Ein neuer Prüfstandard für das Orion-Programm

The Orion Service Module in the earth's orbit

Bevor die Orion-Raumschiffe in wenigen Jahren zum Mond fliegen können, müssen zunächst neue Prüfverfahren für die Bauteile definiert werden. Genau daran arbeitet Testia gemeinsam mit Airbus Defence and Space, ESA und NASA: Die CFK-Rohre, die als Halterung der Solarflügel des Raumschiffs dienen, erhalten ihre erste NDT-Prüfung überhaupt.

Nach einigen ersten Tests bei Testia und Airbus in Bremen haben sich alle beteiligten Partnerunternehmen in Leiden (Niederlande) getroffen, um eine Prüfvorschrift für das Thermografie-Verfahren zu entwickeln. In einem Reinraum wurden 700 Einzelaufnahmen per Lock-in und Hot-Air-Gun-Anregung angefertigt. Da die CFK-Rohre zuvor noch nie mit dieser Prozedur geprüft wurden, mussten alle Partner ihre Expertise zusammenbringen, um sie von grundauf neu zu entwickeln. Aufbauend auf der Spezifikation als erstem Schritt wird nun ein standardisierter Prozess entwickelt, um die Teile zukünftig jeweils nach der Fertigung und dem „Load Test“ zu prüfen.

Um uns zu kontaktieren oder mehr über Testias Beratungs-Service zu erfahren, klicken Sie auf einen der Links:

Foto: NASA (Public Domain)